EE - Nr. I - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de


Mine
Archive
Sub / RSS-Feed
Search
Yours
Contact
Recommend
Add to Favourites



The sugary Smell of Springtime

Ave.

Google hat ein neues Symbol. Faszinierend, nicht?

Ich habe heute beschlossen, einen Schlussstrich zu ziehen. Schlusstrich klingt immer gut, auch wenn er sinnlos ist und sowieso nicht verwirklicht werden kann, aber bei Pseudomenschenverstehern (und das sind so gut wie alle) macht sich dessen Nennung immer gut.
Aufjedenfall werde ich es versuchen. Ihr habt keine Ahnung, wovon ich rede, und das genieße ich sichtlich, aber vielleicht erinnere ich mich ja hierdurch später noch einmal daran, was passiert ist und was ich mir vorgenommen habe.

Denn das hier ist -leider, leider- ein Dokument -wenn nicht für die Ewigkeit, dann aber- für eine ziemlich lange Weile.
Dabei muss ich noch mein gesamtes Archiv kopieren, das habe ich mir auch vorgenommen. myblog neigt ja immer häufiger zu Ausfällen und ich wage gar nicht, mir auszumalen, was eventuell passieren könnte. Und, so peinlich es auch ist, diese Quelle oder Mündung meiner Persönlichkeit will ich auf keinen Fall verlieren.

Blah Blah.

klick

Was sagt ihr?

Gestern und heute war wieder dieses wunderbare Wetter. Und ja, es war ziemlich warm und eigentlich mag ich Hitze nicht, aber... das hält man halt aus. Dafür durfte ich gestern durch einen wunderschönen Park und direkt am Rhein spazieren gehen - mit strahlender Sonne über mir und einem Eis in meiner Hand. Das geht.

Außerdem habe ich meine Zeichnung in Kunst wiederbekommen und Lena (!!!), übrigens diese, hat gesagt, dass ich nur noch die leeren Ecken des Raumes ein wenig mit Schatten etc. auf das Geschehen im Raum ausrichten müsste (so ungefähr habe ich es zumindest verstanden), und es dann aber bei deviantArt hochladen könnte. Ja, Lena! DIE Lena! ...ich fühle mich wahnsinnig geehrt. Aber das bekomme ich wahrscheinlich sowieso nicht hin, ganz zu schweigen von dem gegenwärtigen Zustand des Blattes, also vergesst es. Trotzdem bin ich... gerührt. *schnief*

Ach, und, Tine, natürlich schreibe ich weiter! Auch auf meinem Reiseblog, aber das wirst du ja dann sehen... ich fand die Antwort einfach zu selbstverständlich. :P Und ich hoffe, das Konzert war genauso toll, wie ich es mir denke.

Es ist Frühling! Bald ist Sommer!

Douglas Adams sagte einmal, der Frühling werde überbewertet. Pff. Was weiß der schon!?


And I felt love come in through my window pane
Tripping up the high road
Tearing down the low
And I saw life chanting out the mantra
If you want it, let it go
If you want it, sow




eure muffin - in Zitierstimmung



2.6.08 19:13


Und ich dachte und ich dachte und am Ende dachte ich immer noch.

Hej.

Es gibt tolle Menschen und es gibt Menschen, die ich mag. Und es gibt Menschen, die mich mögen. Die drei überschneiden sich nicht unbedingt. Abgesehen von den offensichtlichen Unterschieden, muss ich auch Menschen nicht mögen, um zu bemerken, dass sie (in gewisser Weise) toll sind. Natürlich ist es eigentlich logisch, dass ich sie dann mögen muss, aber... ich tue es nicht immer. (:
Außerdem mag ich die meisten Menschen grundsätzlich... oder sagen wir, ich denke grundsätzlich Positives von ihnen. Und über Enttäuschungen, die dann von misstrauischeren Menschen sofort als Gegenargument zu meiner Einstellung angeführt werden, sehe ich hinweg. Simpel. Obwohl ich die anderen auch verstehe... nun ja.

Wie dem auch sei...

Gleich gehe ich zu einem Theaterstück. Wie gestern. Nur dieses Mal ist es etwas professioneller und -hoffentlich dann auch- qualitativ etwas besser. Und mein Bruder spielt mit.
Tja... meine Eltern waren empört über meine Teilnahmslosigkeit gegenüber dieser Tatsache und nach einer Woche ebenso teilnahmslosen Beobachtens ihrer Reaktion, habe ich jetzt einfach mal alle meine Pläne (okay, ich übertreibe etwas) umgeschmissen und werde also mit meiner Mutter und meinem Großvater mir ein Stück ansehen, dass den ansprechenden Titel lieben+kotzen trägt. Oh jaa, was ein aufrüttelnder Titel!
Wenn Papa sagt, dass es gut ist, muss es gut sein. So ist das in meiner kleinen Welt. Und er hat gesagt, meiner Bruder habe "eine für ihn gänzlich ungewöhnliche Frisur". In meiner Sprache heißt das so etwas wie "Amüsant. Punkt. Punkt. Punkt."

And the sky is just not close to us tonight.

Argh, ich mag es nunmal!

Der Himmel ist blau und ohne Wolken. Zumindest sehe ich keine. Und es ist mir egal, ob nicht doch welche existieren. Einkalkuliertes Risiko...

Und jetzt warte ich... auf meine Mutter und auf meinen Großvater. Mal sehen, wer es eher schafft... Ich wette auf erstere, aber lasst eure Vermutungen davon nicht beeinflussen.

eure muffin



für Ana:
[:
6.6.08 17:57


354

- Lennarts Startnummer beim Lauf am Samstag. (; Oh ja, Zahlen kann ich mir immer gut merken... nur Namen überhaupt nicht.


Hej.

Kris hat leider verloren... meine Mutter war seltsam früh da, mein Großvater stand im Stau. Tadaa.

Das Theaterstück war wirklich -und ich meine wirklich- gut. Eine Schauspielerin war jetzt nicht soo geübt, aber der Rest war (bis auf einige kleine Fehler, kaum wahrzunehmen) klasse. Und bedrückend. Und stark. Und mein Bruder hört zur Zeit unheimlich gerne alle Lieder, die darin benutzt werden... die sind aber auch gut. Und passend.

Eine unglaublich starke Szene ist, wie ich finde, als der Postbote mit der ewig puzzlenden, längst langweilig gewordenen Freundin, der er nicht begreiflich machen kann, dass sein Herz im Takt eines Ärzte-Konzertes schlägt, dass er mit seinen Freunden herumziehen, das Leben genießen und auskosten will, die er aber immer noch liebt, im Waschkeller des Miethauses nach einem Monolog, einem Horchen auf sein Herz, langsam seine Uniformjacke zuknöpft, sich umdreht, hinausgehen will, und plötzlich zusammensackt. Er ist herzkrank und hat seine Tabletten nicht genommen. Und im Zucken auf dem Boden steckt er sich noch das eine Puzzleteil des neuen 1500-Teile-Puzzles, mit dessen schließlichem Wiederfinden er seiner Freundin endlich mal wieder ein Lächeln abringen wollte, in den Mund.
Und dazu schreit die ganze Zeit über John Frusciante seinI can't wait for life! I can't wait for life!.

Mhm, ich habe die Szene ruiniert, dadurch, dass ich sie beschrieben habe, ich weiß.

Aber sie führen das Ganze nach den Sommerferien auch noch auf. Ich sag' euch dann bescheid und befehle euch einfach, es euch anzusehen... sofern ihr hierhin kommen könnt. (:


Wer wird die neue Welt bauen, wenn nicht du und ich?

Mhm. Ton Steine Scherben.

Und morgen schreibe ich einen Französisch-Vokabeltest. Und ich befürchte schwer, dass es nicht der letzte in diesem Jahr sein wird. Verdammt.

eure muffin


>.>
9.6.08 19:21


Schätzeken

Tag.

Und ja, Tine, ich bekomme sehr wohl Nachricht davon. Zum Beispiel diesen Link. :P
Wie in Zoey101? Verdammt, was passiert denn da?
(Leider) passieren mir solche Dinge auch nicht häufig. Aber wer kann das schon ernsthaft erwarten? Und wer kann das ernsthaft wollen?

Geschwisterliebe:

[Im Folgenden Ich als L und mein bruder als A abgekürzt.]

A: Hey! Du willst mir nicht zufällig beim Einkaufen helfen?
L: imbrünstig Nein!
A: schlagartig schlecht gelaunt Bist du faul! Wer muss denn dauernd einkaufen gehen?
L: Ich... Das ist deine Aufgabe. Du hast es ja so lange vor dir hergeschoben...
A: bissig Das kannst du ja so leicht sagen! Dumme...wütender Laut...!
L: Stimmt, geht wirklich einfach...

...

A: Hey, Lina! Hörst du mich? Möchtest du vielleicht im Bioladen oder bei dm einkaufen gehen?
L: resigniert Ich weiß nicht, ob dir mein Nein! von eben noch in Erinnerung ist, aber meinetwegen geh' ich zum Bioladen.
A: enttäuscht Natürlich das, was am nächsten dran ist!

...

L: öffnet die Spülmaschine und schließt sie sofort wieder, verwundert Du hast doch eben auch Müsli gegessen, oder?
A: Ja, warum?
L: Ja, ich frage mich dann, wie du nicht merken konntest, dass das Ding fertig gespült hat. (Anm.: Der, dem es als erstes auffällt, hat die Maschine auszuräumen, laut Regelung.)
A: Welches Ding?
L: Das, was ich eben geschlossen habe und auf das ich gerade zeige.
A: Wie?
L: leicht genervt Die Spülmaschine.
A: Was ist damit?
L: etwas stärker genervt Sie hat gespült! Das habe ich eben gesagt!
A: im Hinausgehen Ich höre dir halt nicht gerne zu, wenn du so herablassen mit mir redest.
L: Ah. ...Gut, dass du immerhin feinfühlig genug bist, das zu merken. Jetzt fehlt diese Fähigkeit nur noch in allen anderen Lebensbereichen.
A: zornig Leck mich!
L: trinkt einen Schluck Ich weiß was Besseres. Ich gehe einfach nicht für dich einkaufen.
A: stürmt aus der Küche.



Mhm. Ich gehe übrigens trotzdem.

Und dann haben wir heute abend diesen ultrageilomatigen Auftritt mit der Trommel-AG. Jeah.

Und mein Bruder muss Kuchen verkaufen...

Man verzeihe mir meine Schadenfreude... oder auch nicht. Ihr wisst schon, Geschwisterliebe!

eure muffin


/:
10.6.08 17:23


C'era una volta il West.

Hej.

Toller Film übrigens. Allein die Szene zu Beginn ist einen Oscar wert. (;

Eben kniete ich einmal wieder auf dem Kellerboden. Diesmal hatte ich zum Glück eine lange Hose an. Am Mittwoch habe ich mir ja Kratzer und blaue Flecken ohne Ende zugezogen, weil der Boden anscheinend nicht ganz so sauber ist, wie ich es vorausgesetzt habe, und ich natürlich vor meinem Fahrrad sitzen und Schläuche aus Mänteln puhlen musste. Ich überlege manchmal doch zu wenig. Und manchmal zuviel. Hmm.

Aufjedenfall fährt mein Fahrrad endlich wieder.

Ich habe es auch gleich ausprobiert und bin mit einem gewissen Robin und seinen Freunden irgendwo in Herne und Castrop-Rauxel herumgefahren. Mit Stopp in einer sehr hässlichen aber gut riechenden Kneipe und einem wunderbar neuen und prolligen, kleinen Notebook auf den Knien, das leider nicht mir gehörte. Dieser gewisse Robin heißt für mich so, weil ich ihn eigentlich nicht wirklich kenne und er etwas seltsam ist. Aber das bin ich ja auch, wenn man anderen Menschen Glauben schenkt, also passt das. Und letztens hatte er mich ja auch vor dem Haus, in dem wir immer Helferkreissitzung haben, aufgegabelt und mich einfach mal spontan mitgenommen um mir all die tollen Dinge zu zeigen, die er mit dem Skateboard kann. Auch wenn für den Helferkreis nur "Zigarettenpause" war. Nun ja. Punkt. Punkt. Punkt.
Heute durfte ich immerhin mein eigenes Fahrrad benutzen.

Und gerade versuche ich, zumindest ein paar meiner viel zu vielen Favoriten bei dA zu löschen. Das wird aber Tage dauern.

Und ich war in einem gruseligen 18-stöckigen Wohnhaus. Der Aufzug war fast noch dreckiger als das gesamte Haus und quietschte beim Losfahren, Fahren, Anhalten und Stillsein so sehr, dass man ihn auch noch zehn Stockwerke höher gedanklich neben sich eingeordnet hätte.
Sowieso hat dort alles gequietscht. Und es gab Türen, die verschiedene Fluren mit Wohnungstüren daran noch einmal getrennt haben. Und jedes Stockwerk hatte einen eigenen vom Treppenhaus aus begehbaren Balkon. Leider nicht im Westen. Mhm.
Und für gute Fotos war das Wetter auf der Seite zu schlecht. Damit rede ich mich einfach mal raus.

Außerdem war ich seit Jahren mal wieder im Tierpark in der Nachbarstadt, auch wenn's geregnet hat, und am selben Abend mit meiner ganzen allerliebsten Klasse beim Chinesen und habe insgesamt fünf Tellerfüllungen (<- für Ana, die diesen dummen 'Iss den Teller nicht mit!'-Witz nicht lassen konnte :P) und sechs halbe gebackene Bananen gegessen.

Ich muss mich ja auf Neuseeland vorbereiten. Laut den Returnees nimmt man da durchschnittlich zehn Kilo zu. Helau!

eure muffin


o.o
13.6.08 21:31


 [eine Seite weiter]



© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog