EE - Nr. I - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de


Mine
Archive
Sub / RSS-Feed
Search
Yours
Contact
Recommend
Add to Favourites



Eine Hand trägt die Welt, die andere bietet Getränke an.

Guten Abend.

Es windet wieder.

Das ist wunderbar.
Eben auf dem Weg nach hause habe ich mich zwischendurch einfach auf die Straße gestellt, die Augen geschlossen und den Wind genossen, der wieder schön stark ist. Ich mag Wind, hatte ich das schonmal erwähnt?
Ich bin auch kein großes Risiko eingegangen, weil die Bewohner dieser Stadt anscheinend ziemlich genau um 8 Uhr zu Abend essen oder auf den Film um 20:15 warten, was fast ausgestorbene Straßen bewirkt. Seltsam, dass mir das noch nie aufgefallen ist.
Eins der einzigen Autos, die ich getroffen habe, hat dann natürlich auch angehalten und die beiden wohl nicht ganz erwachsenen Insassen waren absolut von meiner Kamera begeistert. Und haben angeboten, mich ins Krankenhaus zu fahren, als mir (dank des Windes... hmm) ein Tannenzapfen direkt auf den Kopf fiel, was an sich in einer Großstadt schon grotesk genug ist. Ich habe höflich abgelehnt, sie wollten unbedingt noch ein Foto von ihnen beiden (das sie nachher als zu löschen bestimmt haben) und dann war die Ampel mehr als grün.

Später stand ich minutenlang vor einem Haus und habe einem Vorhang zugesehen, wie er sich aus dem weit geöffneten Fenster in allen möglichen Formen bauschte.

Noch etwas später bin ich an einem Müllcontainer (!) vorbeigekommen, der einen etwa 20x30 cm großen Aufkleber trug, der mich aus der Ferne neugierig machte. Der Umriss einer Moschee mit einem lilafarbenem Kreuz dadurch. Darauf stand ungefähr etwas wie "Holt euch eure Stadt zurück! - Gegen Moscheebau und Ausländerwahlbeteiligung."
Ich habe ihn fein säuberlich abgepult und in der nächsten Papiertonne entsorgt.
Zwischendurch hatte ich auch überlegt, ein Foto davon zu machen, aber der Witz im Sinne von "Da, wo es hingehört." wäre weder neu noch gut und auch nicht gerade eine Veröffentlichung wert.

Vorher war ich übrigens bei Kathi und wir hatten -wie eigentlich immer- sehr viele interessante Unterhaltungen. Und wir waren fast ebenso begeistert von den zur Zeit als Gäste anwesenden Kaninchen...

Boah, bin ich ernst!

eure muffin
2.7.08 21:29


Stille.

Tag.

Gibt es eigentlich vollkommene Stille?
Hier auf der Erde wohl sowieso nicht, aber selbst wenn jemand im Weltraum wäre, müsste er doch einen Astronautenanzug tragen und würde darin seinen eigenen Atem, sein Herz oder was-auch-immer hören.

Okay, es gibt Stille, aber nur, wenn niemand da ist, der sie hören kann. Oder wenn jemand überhaupt nicht hört. Darauf hätte ich auch früher kommen können... immerhin ist Stille Nicht-Existenz von Ton/Geräusch... absolute Stille reizt kein einziges Härchen des Trommelfells, also kann man Stille nicht hören. [Auch wenn dieser Satz jetzt ziemlich beschränkt klingt... Stille nicht hören... ist ja klar, nicht wahr?]
Und da wir hören müssen, gibt es keine Stille. Wie der umfallende Baum, der kein einziges Luftmoleköl bewegt, keine Schwingung erzeugt etc. (was ja nicht geht, aber lassen wir das mal), deswegen nicht wahrnehmbar umfällt, ergo nicht umfällt.

So... das war jetzt leicht überflüssig. Aber nur leicht.

Ich beneide alle Menschen, die die Fotos bei BoTo sehen und selbstverständlich hören konnten.

Heute -nach dem endgültigen Abschied von allen möglichen Verwandten- sind wir noch zur Gedenkstätte Bergen-Belsen gefahren.
Das Ganze wurde renoviert etc. und ist jetzt ziemlich gut.
Erst in einem -zugegebenermaßen durch seine graue, glatte kastenartige Form ziemlich effektheischerischen- Haus eine Mischung aus Fotos, Daten/Fakten, Schriftquellen, Zusammenschnitten aus Interviews mit Zeitzeugen (Sehr gut!) und anderen Filmzusammenschnitten.
[Von einem etwa zehnminütigen Film, der auch als "für unter 14-Jährige nicht zu empfehlen" ausgeschrieben wurde, habe ich nur etwa anderthalb gesehen und bin dann wieder aus dem abgedunkelten Raum heraus. Erstens war mir schlecht und zweitens hätten sich die restliche Zeit wahrscheinlich sowieso nur ähnliche Bilder von schrittweisem Aufschichten von nicht-mehr-menschlichen Leichen mit beim Fall in die Grube in der Luft herumflatternden Gliedmaßen wiederholt. Zwischendurch mussten die Engländer, die einen Tag zuvor das Lager übernommen hatten und mit den von den Deutschen übergelassenen "Resten" konfrontiert waren, einen Bulldozer nehmen, um überhaupt mit der Arbeit voranzukommen.]
Dann ein Spaziergang über das ehemalige Lagergelände und bei gutem Wetter, das wir hatten, zwischen blühender Natur, Vogelgezwitscher, Grillengezirpe, fantastischen Wolkenformationen, Gedenksteinen und -monumenten und dutzenden gekennzeichneten Massengräbern herumlaufen. So geht das.

Kaum saßen wir im Auto, fing es an, sehr stark zu regnen. Sehr stark. Innerhalb von Minuten, wir waren auf einer Landstraße, prasselten Hagelkörner in der Größe von Murmeln auf das Auto, der Wind peitschte sie und die großen Mengen an Wasser in jede Richtung und alle Wagen (ob groß, ob klein, ob Sport-, ob Kombi) zockelten einträchtig dahin bei höchstens 50 Km/h. Auf einer Landstraße, also, bitte!
Und man unterhielt sich durch Schreien.
Zehn Minuten später war, außer einer dunkelgrauen Wolke am Horizont, die den Anblick eines strahlend blauen Himmels mit Schäfchenwolken etwas trübte, ein paar recht tiefen Pfützen und einem toten Vogel auf der Straße, nichts mehr davon zu spüren.

Die Wolke ließ über ganz Niedersachsen nicht locker, holte uns immer wieder ein, hielt sich dann aber ziemlich schnell wieder zurück. Ich glaube, so etwas nennt man wechselhaft.

So... wie man merkt, sind das die Dinge, die ich noch nicht wieder vergessen habe. Oder an die ich zumindest gerade denke. Die gedanklich zur Zeit im Vordergrund stehen. Die die in diesem Moment geöffneten Browserfenster meines Gehirnes repräsentieren.

Ham was?

eure muffin
7.7.08 19:48


The Day We Woke Up Without Mouths

- The Clock Work Army (:

Hej.

Ich warte... und was macht man am besten, um sich zu beschäftigen, während man wartet? Tut mir leid, das hab' ich jetzt nicht gehört... Dann schreibe ich einfach mal...

Mein Humor schwingt sich zu neuen Höhen, wie ihr sicherlich bemerkt habt...

Soo... in meinem unerschütterlichen Bedürfnis nach gründlicher Vorbereitung auf die große Überfahrt bzw. den großen Überflug habe ich sogar fast den ganzen heutigen Tag mit eben dieser verbracht...

U.A. war ich in Essen und habe dort und auf den Pendelwegen dazwischen eine sehr nette Person kennen gelernt, von der ich vielleicht später noch erzähle. Ich habe nämlich ihre offizielle Erlaubnis dazu.

Wusstet ihr übrigens, dass der Weg von der Westküste Amerikas bis nach Neuseeland etwa so lang ist wie der Weg von hier nach China? Nett, nicht? Finde ich auch. Überflüssig, nicht? Finde ich auch. Ich weiß nicht, wie die Person, die mir dies mitteilte, darauf kam, dass mir das irgendetwas bringen könnte. Also, ich weiß es wirklich nicht. Ich kenne sie nämlich nicht. Sie kam in der Essener Fußgängerzone auf mich zu und fühlte sich dazu bemüßigt, mir diesen Brocken an wunderschönstem Informationsnektar in mein teures Gehirn zu tröpfeln. Bitte, gerne.

Also.. ich habe es nicht überprüft...

Ich habe auch festgestellt, dass ich von Essen sogar die Region um den Hauptbahnhof herum kenne, obwohl ich bisher immer der Meinung war, dass ich nur diese eine große Straße bisher bewusst gesehen habe, an der eine Bekannte mal gewohnt hat.
Und? Ich stand wirklich vor dem Bahnhof, stand und stand, und dachte, dass mir diese Art von Hässlichkeit doch tatsächlich bekannt vorkommt.
Dort in der Nähe war das Fressfest, das sich dann später als etwas lasch entpuppte... Ham wa wieda was gelernt!

Morgen habe ich viel vor, verdammt.

eure muffin
11.7.08 21:10


So long and thanks for all the fish!

Hej.

Und ich habe diesen Titel wahrhaftig noch nie benutzt? Höchst bemerkenswert... dabei habe ich das Gefühl, diesen Satz viel zu häufig zu zitieren...

Wie dem auch sei... ich habe heute noch viel vor aber nur wenig Zeit, weil meine Eltern meinten, es wäre zwar unnötig, ausgeruht zu sein, wenn ich während des Fluges doch schlafen will, aber doch irgendwie stilvoller. Also darf ich früh ins Bett gehen... und früh aufstehen. Und so weiter.

Bis dann, ihr Lieben und Weniger-Lieben. Ich hoffe, ich finde bald Zeit, mal wieder zu schreiben.

Heutiges Lieblingszitat:

"Anyone who has lost track of time when using a computer knows the propensity to dream, the urge to make dreams come true and the tendency to miss lunch." Tim Berners-Lee

eure muffin
13.7.08 21:47


Blackbirds singing in the dead of night

Hej, ihr Lieben.

Ich hatte das Gefuehl, ich muesste mich mal wieder hier melden. (Nicht hier )

Es ist zur Zeit 6:36 p.m. laut dieser Anzeige in der Taskleiste. Draussen ist es stockdunkel, die Fenster sind geschlossen, aber den Wind hoert man trotzdem noch brausen. Hier sitzt man den groessten Teil des Tages im Wohnzimmer. Es ist der einzige Teil des Hauses, der durch einen (leistungsfaehigen) elektrischen Kamin beheizt ist. In meinem Zimmer bin ich nur, wenn ich mein electric blanket anmachen und mich in den vielen Laken verstecken kann, bis ich am naechsten Morgen wieder in die Kaelte hinaus muss.

Es ist uebrigens wunderbar hier.

Es gibt doch viel zu viele Menschen auf dieser Welt, nicht? Oder die Welt ist einfach zu gross und bietet zuviel Platz. Obwohl die Erde fuer dieses Klima und Oekosystem nicht kleiner sein kann. Alles muss genauso sein, damit so etwas ueberhaupt existieren kann. Im Lauf dieser Dinge oder dieses sehr sehr grossen Dings ist es absolut notwendig, dass alles irgendwann zuviel wird und wieder... verschwindet.

Aber die Menschen hier sind wohl wie ueberall. Eine Mischung an gemischten Charakteren. Da ich mich immer als Austauschschueler entschuldigen kann, lerne ich hoechstwahrscheinlich nette Seiten kennen. Perfekt.

Dummdidumm.

Warum unterstreicht dieses Programm eigentlich alles rot ausser 'Es', 'Oder', 'Die', 'Gross' und 'Dummdidumm'?
'Die' und 'Gross' sind verstaendlich, wenn auch etwas obskur, aber... hhmmm?

Okay, 'Okay' kennt er nicht, aber 'Hhmmm'. Faszinierend.

eure muffin




Die Voegel hier sind absolut umwerfend... zumindest fuer Vogelmoeger ('-liebhaber' bin ich nicht) wie mich.
23.7.08 08:51


 [eine Seite weiter]



© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog