EE - Nr. I - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de


Mine
Archive
Sub / RSS-Feed
Search
Yours
Contact
Recommend
Add to Favourites



Gedachtes

Twilight-Untertitel?

Hmm.

Ich freue mich ja irgendwie schon auf den Film, auch wenn Filme generell nicht so gut sind wie die Buecher, ich mir Bella und Edward nie so vorgestellt habe und schon die Qualitaet der Buecher zweifelhaft ist, obwohl ich sie gerne gelesen habe.

Aber, eine Sache macht mich (benutzen wir mal ein seltenes Wort) richtig fuchsig. Im Englischen ist der Untertitel If you can live forever, what do you live for? oder so aehnlich und auch der ist etwas pathetisch, aber bitte, denkt mal an den deutschen: Wenn Liebe unsterblich macht, wie lange willst du leben?

Lest ihn euch genau durch. Lest ihn euch noch einmal durch. Denkt darueber nach. Und jetzt antwortet mir, macht dieser Satz irgendeinen Sinn?

Nein! Eben nicht! Ueberhaupt keinen, verdammt! Haette man nicht ganz unkompliziert den englischen uebersetzen koennen, wenn man schon solche Dinge wie schlechte Untertitel benutzen muss?

Meine Guete... ich sollte mich -wenn ueberhaupt- ueber weitaus wichtigere Dinge aufregen, aber das ist doch... einfach laecherlich!

...

Naja, ich geh' dann mal. Ich werde mich heute bemuehen, eins der uralten und durch und durch verrosteten Fahrraeder neben der Garage wieder zum Laufen zu bringen, damit ich vielleicht irgendwann einmal damit zur Schule fahren kann. Ich lechze foermlich nach Sport. Ich! ...obwohl ich mich nicht auf den Rueckweg den Huegel hoch freue.

eure muffin
11.10.08 00:18


Blackbirds singing in the dead of night

Hej, ihr Lieben.

Ich hatte das Gefuehl, ich muesste mich mal wieder hier melden. (Nicht hier )

Es ist zur Zeit 6:36 p.m. laut dieser Anzeige in der Taskleiste. Draussen ist es stockdunkel, die Fenster sind geschlossen, aber den Wind hoert man trotzdem noch brausen. Hier sitzt man den groessten Teil des Tages im Wohnzimmer. Es ist der einzige Teil des Hauses, der durch einen (leistungsfaehigen) elektrischen Kamin beheizt ist. In meinem Zimmer bin ich nur, wenn ich mein electric blanket anmachen und mich in den vielen Laken verstecken kann, bis ich am naechsten Morgen wieder in die Kaelte hinaus muss.

Es ist uebrigens wunderbar hier.

Es gibt doch viel zu viele Menschen auf dieser Welt, nicht? Oder die Welt ist einfach zu gross und bietet zuviel Platz. Obwohl die Erde fuer dieses Klima und Oekosystem nicht kleiner sein kann. Alles muss genauso sein, damit so etwas ueberhaupt existieren kann. Im Lauf dieser Dinge oder dieses sehr sehr grossen Dings ist es absolut notwendig, dass alles irgendwann zuviel wird und wieder... verschwindet.

Aber die Menschen hier sind wohl wie ueberall. Eine Mischung an gemischten Charakteren. Da ich mich immer als Austauschschueler entschuldigen kann, lerne ich hoechstwahrscheinlich nette Seiten kennen. Perfekt.

Dummdidumm.

Warum unterstreicht dieses Programm eigentlich alles rot ausser 'Es', 'Oder', 'Die', 'Gross' und 'Dummdidumm'?
'Die' und 'Gross' sind verstaendlich, wenn auch etwas obskur, aber... hhmmm?

Okay, 'Okay' kennt er nicht, aber 'Hhmmm'. Faszinierend.

eure muffin




Die Voegel hier sind absolut umwerfend... zumindest fuer Vogelmoeger ('-liebhaber' bin ich nicht) wie mich.
23.7.08 08:51


Hier hast du dein Sitzfleisch, mein Guter!

Ich will kein Warum...
Und ein Weswegen noch weniger.

Die Menschheit kennt mehrere Wörter für die selbe nervige Frage. Schon kreativ...

Und die Menschheit lässt sich von Muskelzuckungen lenken. Die sie lenkt. Mhhhmm.

eure muffin
18.6.08 21:35


Verforme dich, Mensch. Liebe.

Hej.

Tine, ich weiß nicht... so bemüht humorvoll. Vielleicht sind sie auch so und bemühen sich nicht, aber ich empfinde es doch häufig so... (:


Habe das echt ich geschrieben? Wie... faszinierend. :D
-->

Und sie werden einander erkennen und werden spüren, dass sie zu Höherem berufen sind und werden sich zusammenschließen und sich nicht mehr genial sondern Genialisten nennen und in ihrem Glauben werden sie die Welt unterjochen und ein Schrei wird sich über den Ländern erheben, ein Schrei der Undenkenden, und er wird verklingen und sie werden allein sein und werden allein genial sein und erst dann werden sie erkennen, dass sie allein nichts sind und sie werden sterben.



Heute fühle ich mich kreativ. Irgendwie. Und voller Elan. Noch irgendwieererer.

Ah! Ich weiß, was ich tun kann! Vielleicht kommen heute auch ein paar minderwertige Gedichte zustande, aber immerhin habe ich jetzt eine andere Idee... dafür brauche ich nur Geld. Mhm. Verdammt.

Ist es nicht immer wieder faszinierend, dass Menschen sich gerne über Paradoxen Gedanken machen, sie vielleicht wiederholt aussprechen, und sich dann so freudig intelligent vorkommen? Nicht, dass ich nicht manchmal so wäre... vor allem letzteres tue ich sehr gerne. Aber Menschen, die z.B. in Philosophie-Foren über das berühmte "Großvater-Paradoxon" bei Zeitreisen in die Vergangenheit schreiben und dann erwarten, dass andere dazu noch irgendetwas sagen könnten. Aber ein Paradox ist ein Paradox, mehr als es festzustellen kann man nicht. Natürlich kann man, wenn man eine anders geartete aber noch mögliche Wirklichkeit als Ausgangspunkt nimmt, widerlegen, dass es unlösbar ist, aber so Kompliziertes will niemand in Philosophieforen denken oder lesen. Und es muss ja erst einmal so sein.
Es gibt Paradoxen, exakt, aber was bringt es einem, darüber nachzudenken, wenn sie paradox sind?

Das war überflüssig, aber ich fühlte mich mal wieder dazu in der Lage, etwas über Paradoxen zu erzählen. Ich kann sie nämlich nicht leiden. Nicht, weil sie mein Weltbild stören, sondern... weil... sie existent sind.

Das kann ich nicht erklären.


Und eine Suggestivfrage für alle, die willig sind, mich ihretwegen zu bewundern, auch wenn es niemand ist: Wie kann man etwas entweder höchst Abstraktes oder aber Riesengroßes und vollkommen Unbestimmtes und Uneiniges wie ein Land lieben?


Ich habe den last.fm-Scrobbler einmal wieder neu installiert, und diesmal funktioniert er immer noch nicht, aber -was neu ist- ohne Angabe von Gründen.

eure muffin


Für Ana:

29.5.08 17:21


Und ich dachte, ich mach das einfach und das funktioniert dann schon...

Hej.

Ich habe nicht viel Intelligentes zu sagen. Wie immer also.

Wer Lust und Zeit hat und Newgrounds mag, schaue sich vielleicht das hier an. Nett.

Eine Freundin meiner Mutter, mit der sie schon als kleines Kind über den Zaun hinweg mit Puppen gespielt hat, wie sie mir einmal erzählte, hat Brustkrebs. Das wissen wir schon gut zwei Jahre. Sie hat bei der Chemotherapie ihre Haare und ihre halbe Brust verloren, was an sich schon am Ego nagen dürfte. Die Therapie hat angeschlagen, aber vor kurzem wurde eine Metastase in ihrem Gehirn entdeckt. Sie hat -wenn nicht ein Wunder oder dergleichen geschieht- auch nach dem erfolgreichen Abschluss der risikoreichen Operation vor drei Wochen noch höchstens ein halbes Jahr zu leben. Höchstwahrscheinlich. Sie hat einen vielleicht (ich weiß es nicht genau) sieben Jahre alten Sohn. Er merkt, was los ist, und ist schon länger ein Problemkind, sehr still, und prügelt sich mit Klassenkameraden. Sie hat meiner Mutter erzählt, sie hört ihren Mann manchmal im Schlaf weinen und ihren Namen sagen.
Sie hat meiner Mutter gestern per Telefon zum Geburtstag gratuliert. Sie hat nicht viel über sich gesagt. Meine Mutter ist immerhin 50 geworden. Und meine Mutter hat, als ich sie auf den Anruf angesprochen habe, tonlos erzählt, dass ihre Freundin vielleicht nicht einmal mehr ihren fünfzigsten Geburtstag erlebt. Und das hat sie beschäftigt. Dann hat sie sich wieder auf fröhliche Dinge konzentriert.

Ich erzähle euch das, weil ihr möglicherweise mich nicht persönlich kennt, aber auf keinen Fall die Freundin meiner Mutter. Und so etwas passiert ja häufig.

In China gab es das schlimmste Erdbeben sei 32 Jahren. Offiziell gibt es bisher 8500 Tote, mehrere zehntausend sind obdachlos, hunderttausende von der Außenwelt abgeschnitten.
Und mehr weiß ich darüber auch nicht.

Und es ist nur natürlich, dass mich dieses Ereignis weniger beschäftigt. Und ich rede mich damit noch nicht einmal heraus. Es ist so. Und das ist das Problem.

Aber Probleme sind nicht immer zu lösen, und in dem Fall sind sie zu akzeptieren, wie ich immer und immer wieder (auch auf diesem blog) vor mich her bete.

Und wenn ihr wollt, steht ihr wie ich morgen ganz früh auf und schaut euch den Sonnenaufgang an. Sonnenaufgänge sind schön.

eure muffin
12.5.08 22:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog