EE - Nr. I - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de


Mine
Archive
Sub / RSS-Feed
Search
Yours
Contact
Recommend
Add to Favourites



Gedichtetes

Here comes the Sun.

Blauer Schmetterling

Flügelt ein kleiner blauer
Falter vom Winde geweht,
ein perlmutterner Schauer
glitzert, flimmert, vergeht.

So mit Augenblicksblinken,
so im Vorüberwehn
sah ich das Glück mir winken,
glitzern, flimmern, vergehn.


Hermann Hesse





(:
30.5.08 17:48


John Hiatt und ein kleines bißchen von allem

-Klingt das emo?


When the road gets dark
And you can no longer see
Just let my love throw a spark
And have a little faith in me

And when the tears you cry
Are all you can believe
Just give these loving arms a try
And have a little faith in me
And

Have a little faith in me
Have a little faith in me
Have a little faith in me
Have a little faith in me

When your secret heart
Cannot speak so easily
Come here darlin
From a whisper start
To have a little faith in me

And when your backs against the wall
Just turn around and you will see
I will catch, I will catch your fall baby
Just have a little faith in me

Have a little faith in me
Have a little faith in me
Have a little faith in me
Have a little faith in me

Well, Ive been loving you for such a long time girl
Expecting nothing in return
Just for you to have a little faith in me
You see time, time is our friend
cause for us there is no end
And all you gotta do is have a little faith in me
I said I will hold you up, I will hold you up
Your love gives me strength enough
So have a little faith in me




EDIT: Das Video dazu
Ja, es ist wohl etwas kitschig, Kris, aber soo schön! (; ...außerdem ist gerade eine Biene in meinem Zimmer. Mist.
1.5.08 20:03


Seine Ohren waren normal.

Hej.


Faszinierend,

wie grün
Blätter im Frühling
und
wie strahlend
Halme und Gefühl
das man nicht kennt.



Was war das? O.ô


Diese Jogger, die ich im Stadtgarten gesehen habe, spuken mir immer noch im Kopf herum. (BUH!)
Ich werd's wohl aufschreiben müssen, damit ihr auch ja erfahrt, was so in diesem Leben passiert. Sonst wisst ihr es nachher noch nicht. Wie solltet ihr dann richtig sterben können?

Niederdeutsch? Kann man das essen? Wenn ja, super. Die fast ganze Tafel Schokolade, die ich heute von Ana in der Schule mehr oder weniger freiwillig in die Hand gedrückt bekommen habe, hat mir auch nicht viel gebracht.

Dabei bin ich doch gerade so ein "Herzhaft"-Freak. Mein Bruder hat richtig bemerkt, dass ich so gut wie nichts mehr morgens aufs Brot essen kann... von wegen Geschmack. Nur eines, das hat er übersehen. Sie verschmähte Käse, sie verschmähte Marmelade, sie verschmähte Essen, nur Cambozola verschmäht sie nicht.
...Camembert übrigens ebenfalls nicht.

Ähm.

Irgendwer hatte doch mit mir die Wechseljahre vermutet...?!

eure muffin
25.4.08 20:10


Sitting here la la waiting for my ya ya

- :D ich liebe dieses Lied!

Und die auf der lyrics-Site haben mich eben gefragt, ob Amy Winehouse abstinent bleiben wird. Natürlich nein. Der Meinung waren 71% der Befragten... Juhuu! Mitläufer!

Ja, Vika, das ist mir auch aufgefallen, aber danke, dass du mir unter die Arme greifst. Ist jetzt auch geändert...

Habe ich euch schonmal erzählt, dass Katzen mich mögen? Ich weiß nicht ganz, ob sie mich wirklich mögen... aufjedenfall akzeptieren sie mich ziemlich schnell in ihren Lebensraum, sei es nun als Möbelstück oder was auch immer... Eigentlich scheue Katzen, z.B. die meiner Nachbarin, kommen sofort zu mir und machen es sich auf meinen sämtlichen Gliedmaßen bequem. Das ist auch der Grund, warum ich -wenn ich mal da bin- immer so lange bleibe... Die Katzen meines Onkels haben mich nachts (habe in einem improvisierten Bett auf dem Boden geschlafen) gerne als Lagerstätte und Wärmflasche benutzt oder sich in aller Ruhe neben mich gesetzt und dann losgekreischt, wenn sie morgens ihr Frühstück haben wollten. ...und das neueste Erlebnis fand dann bei meinem Großvater statt... da klettert die -eigentlich ziemlich faule und ebenfalls scheue- Katze einfach auf die Sofalehne, lehnt sich an meinen Hinterkopf und fängt nach einiger Zeit an, an meinen Haaren zu knabbern. - AN MEINEN HAAREN ZU KNABBERN! Soll ich's noch einmal wiederholen? Sie hat an meinen Haaren.... geknabbert! Also sie waren nicht fettig genug, dass sie das als Ausgleich für das karge Abendessen hätte nehmen können... alle meine anwesenden Verwandten waren auch hin und weg. Ich nicht. Ich habe nicht gerne Katzenspucke in meinen Haaren. ...aber es ging nachher wieder.

Aber eigentlich wollte ich ja nur diesen tollen Songtext von Terra Naomi posten. Das Lied gibt's eigentlich gar nicht wirklich, ist sozusagen limitierte Auflage (; also musste ich das Ganze selbst abschreiben... aber ich find's einfach toll. Es ist nichts Besonderes, aber ich hör's so gerne!


Suffer for her sins - Terra Naomi

When I was just a little girl my mother said to me
just before she tucked me into bed
as she leaned in close I felt her lips upon my cheek
and softly these six words are what she said

You're gonna suffer for my sins
You're gonna suffer for my sins
There is no escape in this, it comes from deep within
You're gonna suffer for my sins

Predictably this cursed words did haunt me everyday
no matter what, no matter where I hid
I spent my years believing that there was no other way
but suffering and suffering's what I did

Oh yeah, I suffered for her sins
That's right, I suffered for her sins
There is no escape in this, it comes from deep within
and so I suffered for her sins

Thirty years have passed since momma brought me to this world
that's thirty years spent trapped inside this shell
and nobody believes me, they think I'm a foolish girl
but there are many different kinds of hell

And now I suffer for her sins
Oh yes, I suffer for her sins
There is no escape in this, it comes from deep within
and so I suffer for her sins

Oh, now I suffer for her sins
Oh yes, I suffer for her sins
There is no escape in this, it comes from deep within
and so I suffer for her sins

Oh yes, I suffer for her sins...
28.3.08 22:42


"Wenn Wahrheit weh tut, dann stehe ich auf SM!"

- Felix... und ich kann ihm nur zustimmen!

Heute morgen wachte ich auf, nachdem meine Mutter in mein Zimmer gekommen war und irgendetwas gemurmelt hatte. Wohlgemerkt, ich wachte danach auf - und erinnerte mich nur schemenhaft, dass ich etwas menschenähnliches in meinen Traum eingebaut hatte, das sehr real gewesen zu sein schien. Man hörte noch ihre Schritte im Flur.
Ich entschloss mich, dass mir das egal sei und schlief noch anderthalb Stunden, nur kurz unterbrochen durch ein Abschiedsnuscheln meiner Mutter. Nachdem ich mich voller Elan selbst aus dem Bett geschubst hatte, machte ich -meiner neuen Prinzipien wegen- ein wenig Morgengymnastik und ging dann frisch und munter in die Küche, wobei ich eine kleine Rast im Zimmer meines Vaters einlegte und ihm einen guten Morgen wünschte, um mein Frühstück einzunehmen. Das tat ich dann auch, freute mich über die Helligkeit des Tages, und ging dann ins Badezimmer, um meine Zähne zu putzen und sonst alles noch ein wenig ansehnlich herzurichten. Ich führte ein Gespräch mit meinen Haaren und später mit meinen Füßen, die ich als ganz unzulänglich gepflegt empfand, und forderte sie auf, sich demnächst mehr um die eigene Erscheinung zu kümmern. Sie brachten mir nur kaltes Schweigen entgegen. Aus von mir jetzt nicht mehr nachvollziehbaren Gründen begab ich mich dann wieder in die Küche und entdeckte, als ich durch die Fensterfront zum Balkon hinaussah, dass der ganze Innenhof des Häuserblocks ungewohnt weiß gepudert war. In meiner grenzenlosen Überraschung ging ich doch wirklich in Schlafanzug auf den Balkon hinaus und starrte in den zu der Zeit klaren, blauen Himmel. Ich hörte die Worte "Scheiße, Schnee!" und war -wenn auch etwas pikiert über meine Ausdruckswahl- davon überzeugt, dass ich es gesagt hätte, bis ich meinen Blick schweifen ließ und insgesamt etwa fünf andere Menschen -allesamt in Schlafanzügen, soweit ich es beurteilen konnte- ebenfalls auf ihren Balkonen sah, die sich auch ebenfalls verwirrt umblickten. Wir entdeckten einander, schwiegen uns etwas verlegen an, bis dann jemand auf einem Balkon links unter mir mit schamerfüllter Stimme versicherte, er habe es ganz bestimmt nicht gesagt. Nach kurzer Diskussion, an der ich mich nicht beteiligte, da ich allein den Gedanken, mir solle so etwas herausgerutscht sein, nun lächerlich fand, entschied eine rothaarige Frau etwas weiter entfernt, dass sie die Schuld auf sich nehmen würde und verabschiedete sich dann mit der Würde des Einsichtigen von uns. Gleich darauf verließ auch ich den Balkon, nicht ohne mich vorher artig verabschiedet zu haben. Doch, auch wenn es mir dort kalt erschien, im Angesicht des Schnees, öffnete ich trotzdem danach in meinem Zimmer ungefähr eine halbe Stunde lang ein Fenster weit, weil meine nun wieder sehr gesprächigen Körperteile nach frischer Luft verlangten. So verlief sich dann der Morgen irgendwo und der Rest des Tages ist beileibe sehr viel uninteressanter.

Man möge mir das Ganze hier verzeihen, falls es für jemanden einen Grund gibt, Anstoß daran zu nehmen. Doch ist das Schicksal dieses Anstoßes, dass er auch nicht angehalten wird, wenn ich um Verzeihung bitte. Das ist ihm dann gleichgültig. Also... VERGESST ES EINFACH


Wahrheit soll nie mit Artikel gebraucht werden, denn sie ist nicht unbestimmt, sondern so genau wie nur denkbar, und nicht bestimmt, sondern vielfältig und relativ.

Ruhet in Frieden!

*hust*


eure muffin
2.2.08 22:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog